Bürgerverein Rodder e.V.

 

Kirmes 2017

 

  


Die Chronik von Rodder

Die Erstausgabe der „Chronik von Rodder“ ist da. Nach einer langen Entstehungsgeschichte ist es endlich geschafft.

Bereits im Jahre 1984 hatte Heinz Schmalz, auf Bitten seines damaligen Arbeitskollegen auf der Sinziger Post, Franz Maur, einem Rodderer Bürger, die Grundlagen für die Chronik in mühevoller Kleinarbeit ermittelt und niedergeschrieben, so dass am 02.11.1984 die Urfassung dem Bürgerverein vorgestellt werden konnte, verbunden mit dem Wunsch, diese zu veröffentlichen.Die Chronik von RodderDie Chronik von Rodder

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber es dauerte bis zur Jubiläumsfeier „30 Jahre Bürgerverein Rodder“ im Jahre 2008, ehe an der Chronik weitergearbeitet wurde. Isolde Schröder erklärte sich bereit, das Werk von Heinz Schmalz fortzuführen und mit eigenen Beiträgen zu ergänzen
Im März 2011 konnte Isolde Schröder dann einen Probeausdruck der weitestgehend fertig gestellten Chronik dem Verein vorstellen.
Der Druck der Chronik verzögerte sich jedoch aus den unterschiedlichsten Gründen immer wieder. 

Mit dem am 19.10.2012 neugewählte Vorstand des Bürgervereins kam dann noch einmal Schwung in das Ganze: Die weitere Vorgehensweise wurde zwischen den Beteiligten abge-stimmt, Fördermittel beantragt und Zuschussanträge gestellt. Durch die Unterstützung von Walter Müller, Autor verschiedener Werke wie z.B. „Steinreiche Eifel“, konnten die Kosten für Satz und Druck erheblich gesenkt werden. Die Geldinstitute von Niederzissen, Kreissparkas-se Ahrweiler und Volksbank RheinAhr Eifel gaben das ihre dazu, Auch durch Mittel des Lan-des Rheinland-Pfalz konnte die Belastung des Vereinskontos gesenkt werden. Der damalige Bürgermeister und Vorsitzende des Kultur- und Heimatvereins, Richard Keuler, half, wo er konnte und der Verbandsgemeindebürgermeister, Johannes Bell und seine Verwaltung un-terstützten den Verein bei seinem Projekt.

Die Chronik von RodderDie Chronik von Rodder

So liegt es nun vor, das „große“ Werk über ein kleines Dorf in der Eifel.

Es kostet 20 € und ist bei der Touristinfo der Verbandsgemeinde Brohltal in Niederzissen erhältlich und über unser Webformular.

 


Feste feiern in der "Alten Schule Rodder"

Die alte Schule ist ideal für private Feiern bis 60 Personen. Ein großer Gastraum mit Theke und angeschlossener Küche, sowie gepflegte Aussenanlage mit Kinderspielplatz bieten beste Möglichkeiten bei jedem Wetter.

Für weiterführende Informationen und  Buchungsanfragen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

 Alte Schule Rodder